P

 

 

Ein Altkleidercontainer auf dem Gemeindegrundstück – Warum?

 

Wir, die Christliche Arbeiterjugend (CAJ), haben auf dem Grundstück ihrer Gemeinde einen Altkleidercontainer aufgestellt. Vielen Dank dafür.

Warum unser Container ein besonderer ist, möchte ich Ihnen kurz erläutern:

Altkleider sind ein wertvoller Rohstoff. Die gesammelten Kleider werden sortiert und dann weiter verwertet. Während die meisten Altkleidercontainer mit dubiosen Methoden kommerziell betrieben werden, arbeiten wir mit der Deutschen Kleiderstiftung Spangenberg zusammen, die als Mitgliedsorganisation im Dachverband „FairWertung“ Transparenz, Zuverlässigkeit und Verantwortlichkeit beim Sammeln und Verwerten der gebrauchten Kleidung garantiert.

Seit 1994 engagiert sich dieses bundesweite Netzwerk aus gemeinnützigen und kirchennahen Organisationen für mehr Transparenz und Verantwortlichkeit beim Sammeln und Verwerten von gebrauchter Kleidung. Als erste Organisation hat der Verband Standards für Kleidersammler entwickelt. Er informiert außerdem über Hintergründe und Zusammenhänge, aber auch über fragwürdige Praktiken. FairWertung klärt über den globalen Handel mit gebrauchter Kleidung auf und setzt sich für den Ausbau von Secondhand-Strukturen in Deutschland ein.

Mit Ihrer Kleiderspende in unseren Container unterstützen sie ausschließlich gemeinnützige Zwecke, wir finanzieren damit unsere Projekte mit Jugendlichen im Übergang von der Schule in das Berufsleben. Mit unseren Projekten wenden wir uns dabei vor allem an Jugendliche, denen die Bewältigung dieser Aufgabe Schwierigkeiten bereitet. So betreiben wir zum Beispiel mit dem „Comcaf“ einen Jugendtreff in Salzgitter, in dem Jugendliche aus schwierigen sozialen Verhältnissen Freizeitbeschäftigung, Begleitung und Berufsorientierung erhalten. Desweitern bieten wir Berufsorientierungskurse und Sozialkompetenztrainings für Haupt– und Förderschulklassen in

 

N ach dem Gottesdienst stehen wir ihnen gerne am Container für weitergehende Gespräche zur Verfügung. Vielen Dank für ihr Interesse.

Daniela Batzdorfer, Lars Slawik, Sven Unverzagt