P

 

Der Handarbeitskreis

Im Herbst 1975 regte der damalige Pfarrer Martin Verdiesen an, einen “Spielkreis” zu gründen. Es gab ca. 12 Mütter mit Kleinkindern, die sich im Frühjahr 1976 erstmals trafen, um im gemütlichen Beisammensein ins Gespräch zu kommen, die etwa gleichaltrigen Kinder spielen zu lassen und so zum festen Bestandteil des Gemeindelebens wurden. Die Freude am Handarbeiten kam hinzu, die Kinder wurden älter und gingen ihre Wege. Wir Frauen blieben zusammen. Der Handarbeitskreis ist geboren!

Die selbstgefertigten Arbeiten werden auf Basaren zum Verkauf angeboten. Mit den Erlösen werden mitunter Hilfsprojekte unterstützt. Heute sind wir ca. 15 Frauen, die sich dienstags vierzehntägig in den geraden Wochen treffen. Man trifft sich zum Gespräch, zu einer Tasse Kaffee und natürlich zum Handarbeiten.

 

Ansprechpartner

 

Frau Annegreth Engels