Aktuelles

 

Wolfsburg ist für weitere zwei Jahre "Fairtrade-Stadt"

Der Stadt Wolfsburg wurde durch den gemeinnützigen Verein TransFair e. V. erneut für zwei Jahre der Titel ‚Fairtrade-Stadt‘ verliehen.

Bereits seit dem 8. Juni 2010 darf sich die Stadt Wolfsburg über diesen Titel freuen. Um das Projekt Fairtrade-Stadt mit Leben zu füllen, werden kontinuierlich Aktionen zur Unterstützung des Fairen Handels gestaltet. Das Projekt Fairtrade-Stadt Wolfsburg wird durch vielfältige Initiativen aktiv unterstützt. So haben beispielsweise der Eine-Welt-Laden Pueblo, die St. Michael Gemeinde Vorsfelde und weitere Akteure im Herbst 2019 gemeinsam eine Mitmachaktion zur Teilnahme an der längsten Fair-Kaffeetafel der Welt in der Fußgängerzone Porschestraße veranstaltet.

Zum Artikel "10 Jahre Fairtrade Stadt Wolfsburg"


Dem Eine-Welt-Laden stehen aus Überschüssen 5.000 € zur Verfü­gung

Aus mehreren Projektvorschlägen werden nun 4 Projekte mit je 1.250 € unterstützt. Diese sind:

  • Straßenkinderprojekt von Padre Cumpertino (Prälatur Aiquile) m Mizque, Bolivien
  • Schulprojekt von Pfarrer Makinisi (Wolfsburg) in Mwanza-Kwanza, Kongo
  • Misereorprojekt- saubere Energie für Krankenhäuser im Kongo
  • Jugendhilfeprojekt der Weitblick-Jugendhilfe e.V. Dachau- Hilfe für Jugendliche, die bereits mehrfach aufgefallen / straffällig geworden sind in Deutschland

Über diese unterstützten Projekte werden wir demnächst noch umfas­sender berichten.

Weitere Informationen können Sie beim Eine Welt Team jeden Sonntag nach dem Gottesdienst oder auf der Homepage von St. Michael erfahren.