Ausstellung: "Das weibliche Gesicht von Kirche" in St. Michael

vom 26. Oktober - 24. November 2019

 

Frauen prägten und prägen mit ihrem Engagement in der Verkündi­gung, Katechese, Seelsorge oder bei liturgischen Diensten das kirch­liche Leben in einem hohen Maß. Ohne sie wäre vieles nicht möglich. Der Offene Frauentreff hat diese Tatsache zum Anlass genommen, um die von den Frauenseelsorgerinnen des Bistums Hildesheim kon­zipierte Ausstellung „Das weibliche Gesicht von Kirche" in St. Michael zu präsentieren. In der Ausstellung werden 13 Frauen anhand einer Kurzbiografie vorgestellt und als lebensgroße Frauenfiguren gezeigt - von der Got­tesmutter Maria bis hin zu engagierten Frauen in der heutigen Zeit. Durch ihr Wirken und ihre Bedeutung repräsentieren sie wichtige kirchliche und weltliche Themen, speziell auch für unser Bistum. Die Ausstellung ist vom 26. Oktober bis zum 24. November 2019 im Gemeindesaal zu sehen. Mit Unterstützung und fachlicher Begleitung durch die Dekanatsreferentin Antonia Przybilski wurde außerdem ein kleines, aber feines Rahmenprogramm gestaltet. Darüber hinaus können Besichtigungen und Führungen unter Tel. 05363 2946 oder per Mail: st-michael(at)wolfsburg.de vereinbart wer­den.
Wir laden alle Gemeindemitglieder herzlich zu unseren Veranstaltun­gen ein und wünschen den Besucherinnen und Besuchern der Aus­stellung viel Freude und Anregung für Diskussion und persönlichen Austausch.

 

Termine
26.10. 14.00 Ausstellungseröffnung
  14.30

Vortrag Sr. Paula Fiebag von der internationalen Hilfsor­ganisation SOLWODI

05.11. 19.00

Filmabend

"Die brillante Mademoiselle Neila"

24.11. 11.00 Gottesdienst mit Chor und Finissage
     

 

Filmabend "Die brillante Mademoiselle Neila"

Zu Popcorn und einem Glas Wein sahen die Gäste des Filmabends eine clever-charmante Komödie über die Kunst der Rhetorik in dem zum Kinosaal hergerichteten Atelier des Pfarrheims. Eine Migranten-Studentin wird von einem elitären Professor zum Rhetorik-Ass ausgebildet. "Die brillante Mademoiselle Neila" regte dazu an, sich mit der Bedeutung von Sprache und Ausdrucksfähigkeit auseinanderzusetzen. Es war für alle ein gemütlicher und gelungener Abend.

 

Weitere Informationen

Flyer

"Das weibliche Gesicht von Kirche"

Grundlagenartikel

"Das weibliche Gesicht von Kirche"

Plakat

"Das weibliche Gesicht von Kirche"

Artikel in der Kirchenzeitung
So wünschen sich Frauen die Kirche!
 
 

 

 

Kontakt

Annette Niewerth-Scholz

E-Mail: a.n.scholz(at)hotmail.de

 

Offener Frauentreff am 02. März 2019

Zu einem außergewöhnlichen Thema trafen sich am 02. März 2019 fünfzehn interessierte Frauen im frühlingshaft geschmückten Ge­meindesaal. Frau Anneli Sartiono gab als praktizierende Buddhistin den gespannt lauschenden Zuhörerinnen eine Einführung in die Lehre des Buddha. Anhand von Geschichten und Gleichnissen skizzierte sie das Leben des indischen Prinzen Siddhartha Gautama, welcher mit seiner Lehre und seinem Leben als „Buddha" ( der „Erwachte") vor über 2.500 Jahren die Weltreligion des Buddhismus begründete. Frau Sartiono gelang es mit ihrem Vortrag, einen faszinierenden Einblick in sein beeindruckendes und bis in die heutige Zeit wirkendes Le­benswerk zu geben.

Als Dank dafür überreichte ihr Frau Niewerth-Scholz vom Organisationskomitee ein Präsent (siehe Foto). Anregende Gespräche und ein gemütliches Kaffeetrin­ken rundeten wie immer die Veranstaltung ab.
Vielen Dank an die fleißigen Frauen des Organisationsteams, die regelmäßig einen leckeren Kuchen stiften und bei der Bewirtung der Gäste zuverlässig mithelfen. Den Gästen konnten aber auch musikalische Leckerbissen serviert werden. Melina Svoboda interpretierte - begleitet von Jonas Böhm auf der Gitarre - die beiden Welthits „Heart of Gold" von Neil Young und „Hotel Califomia" von den Eagles.

Christiane Engel für das Organisationskomitee